kopfüber!

Theatertreffen für Junges Publikum

in Rheinland-Pfalz

 vom 15. bis 17. September 2022 in Trier

Schaufenster der Kinder- und Jugendtheaterszene in Rheinland-Pfalz und Fachaustausch über Bundesländergrenzen hinweg

2 Theatertreffen 20 Ludwigshafen_Henß und Kaiser tanzen schräg (2)

In diesem Jahr ist die Tuchfabrik Trier Gastgeber des 3. Theatertreffens für Junges Publikum in Rheinland-Pfalz – kopfüber. Das Theatertreffen ist ein Publikumsfestival – an drei Tagen präsentiert das Festival Stücke für Kinder und Jugendliche in Trier, vorwiegend von freien Theatern aus Rheinland-Pfalz.

Das Theatertreffen ermöglicht aber auch den Fachaustausch der Theatermacher*innen für Junges Publikum. Alle teilnehmenden Theater besuchen und diskutieren die Produktionen der Kolleg*innen. Organisiert wird das Festival in Zusammenarbeit mit dem AK Südwest der ASSITEJ. Die Auswahl der geladenen Produktionen findet über ein informelles Scouting-Verfahren statt. Bis Anfang Mai wird nach 3-4 möglichst unterschiedlichen Produktionen aus RLP gesichtet. In der Auswahl wird besonders viel Wert auf die Diversität der verschiedenen Produktionen gelegt, um einen Einblick in die Vielfalt der Rheinland-Pfälzischen Theaterlandschaft zu bieten. Außerdem wird ein „Heimspiel“ aus Trier sowie eine Produktion aus Hessen geladen.

 

Schirmherrin: Katharina Binz

Ministerin für Familie, Frauen, Kultur und Integration in Rheinland-Pfalz

 

Projektleitung/Information: Heike Mayer-Netscher, AK Südwest der ASSITEJ

Kontakt:       Email: aksuedwest@gmail.com      Telefon: 0176-48847147

              Email: info@tufa-trier.de     Telefon: 0651-7182412

WEITERE INFOS

Was ist der AK Südwest der ASSITEJ?

Die ASSITEJ e.V. ist die internationale Vereinigung des Theaters für Kinder und Jugendliche, deren deutsche Vertretung ihren Sitz in Frankfurt a.M. hat. Der Arbeitskreis Südwest der ASSITEJ ist der Zusammenschluss professioneller Kinder- und Jugendtheater der Bundesländer Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland – rund 60 Akteure. Neben den professionellen freien, städtischen und staatlichen Theatern gehören dem Arbeitskreis verschiedene Verbände, Veranstalter, Festivals und Einzelkünstler*innen an.

Unterstützt von:

Menü