Mi., 26.01.2022 // 20:00

Billow Wood: Neo Folk from the West of Ireland

TUFA Trier – Kleiner Saal
Musik
Billow Wood: Neo Folk from the West of Ireland

Ein gutes altes Sprichwort besagt: „Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es aus ihm heraus“. Sprichworte sind immer gut, um über unsere Welt reflektieren zu können. Versuchen wir es damit in Bezug auf die Musik der jungen irischen Neo-Folk Band Billow Wood. Die irische Tradition kann man mit einem über Jahrhunderte gewachsenem Wald vergleichen. Sie hat tiefe Wurzeln und ruht in sich. Dank junger Bands wie Billow Wood tritt sie aber nicht auf der Stelle, sondern wächst in alle Richtungen. So bleibt sie frisch, lebendig und für die Zuhörer interessant.

Die junge Band liebt nicht nur die Tradition, sondern auch die Innovation: Sie schreibt den überwiegenden Teil ihrer Songs selbst, aber interpretiert diese auf traditionellen Instrumenten wie Harfe, Fiddle, Bodhrán, Tin Whistle, Akkordeon und Gitarre. So haben neue musikalische Ideen trotzdem eine Anbindung an den Sound, den man vom Irish Folk her kennt. Aber auch die Inhalte der Lieder sind am Irland von heute orientiert und an dem, was junge Iren aktuell umtreibt. Eine rein traditionelle Irish Folk Band wird wohl dank unserer verkrusteten Medienlandschaft nie einen Hit haben, aber Singer/Song-writer vom Kaliber wie Billow Wood können es schaffen.

Brid, Ciara, Mark O’Donnell und Harry Lawler kommen alle aus der nordwestlichen Grafschaft Mayo. Sie sind nicht nur virtuose Musiker/-innen, sondern harmonieren auch wunderbar mit ihrem Gesang. Selten hat man eine so schöne und geschmeidige Mehrstimmigkeit gehört. Die einzelnen Stimmen haben ein so großes Charisma und Timbre, dass jeder von ihnen auch der Frontmann oder -frau einer Top-Band sein könnte. Gemeinsam ist ihnen der Spaß an der Sache und der Schalk im Nacken. Die Band hat nicht nur eine überragende Bühnenpräsenz, sondern kann auch die guten alten Jigs & Reels locker aus dem Ärmel schütteln und die Fans zum Mitklatschen bringen.

Die Songs, Arrangements und Stimmen mit ihrem teils poppigen, teils Indie-Unterton sind einmalig. Durch die traditionellen Instrumente sind sie am besten als „Neo Folk from the West of Ireland“ zu fassen.

Ihren Durchbruch in Deutschland und Österreich feierte die Band im März 2019. Bei der Irish Heartbeat Tournee entpuppten sie sich als die große Entdeckung! Das Debüt Album „The life we wanted“ wurde von formatierten Sendern wie SWR 1 mehrfach gesendet und auch das Deutschlandradio hat für die Neo-Folker den roten Teppich ausgerollt.

Veranstalter Tuchfabrik Trier e.V. | Hier geht’s zu den Tickets

Menü