So., 06.11.2022 // 18:00

Parnass Ensemble: Nordlichter

TUFA Trier – Großer Saal
Musik
Parnass Ensemble: Nordlichter

Nordlichter – Die musikalische Leuchtkraft Skandinaviens mit ihren unendlichen Weiten, Bergen und Tälern, bizarren Felsen, Schluchten und Fjorden inspirierten zahlreiche Komponisten zu einer einzigartigen Klangwelt. Die Mythen und Märchen Skandinaviens faszinieren die Menschen seit Jahrhunderten und werden in der Musik widergespiegelt. Motive der Volksmusik regten zu sinfonischen Dichtungen an und wurden immer wieder weitergetragen. Nordische Balladen und Lieder fanden Einzug in die Konzertsäle der ganzen Welt, aber auch aus den Olympiastadien der Rock – und Popmusik und von der Jazzbühne sind sie nicht mehr wegzudenken. Das Parnass-Ensemble spielte Werke von Edvard Grieg und Jean Sibelius ebenso wie Folksongs und Balladen des Mittelalters in einer ungewöhnlichen Besetzung und überraschte mit bekannten – und doch ganz eigenen Klängen. Das grenzüberschreitende Projekt dient der Völkerverständigung und der Verbreitung der Kultur und Musik der skandinavischen Länder in unserer Region. Die Internationale Besetzung ermöglicht eine vielseitige und ideenreiche Reflexion der nordischen Musik.

Besetzung:

Saif Al-Khayyat: Oud/ Rahmentrommel

Claudia Dylla: Hurdy-Gurdy

Angela Händel: Piano

Alfred Shtuni: Violine

Angela Simons: Violoncello

Das Parnass-Ensemble, gegründet im Jahr 2008, begann auf der Bühne zunächst als Duo zu spielen, später dann als Trio. 2018 trat das Parnass-Ensemble im Quartett bei den Moselmusikfestwochen auf. Inzwischen hat sich das Ensemble als Sextett etabliert und gastiert im In – und Ausland mit außergewöhnlichen Programmen, die sich verschiedener Genre bedienen.

Es ist spezialisiert auf Kammermusik, Schauspiel und Musiktheater und vereint dieses Genre in einer neuen Kunstform – der Musiktheatercollage. Auf diese Weise pflegen die Künstler die Schätze des kulturellen Erbes, welche uns gehören, sobald wir es mit unseren Sinnen begreifen.

Die Vielseitigkeit und die hohe Berufserfahrung dieser Künstler auf der Schauspielbühne und auf dem Konzertpodium gleichermaßen ermöglichen ein komplexes Repertoire vom Mittelalter, über die Klassik bis hin zur Moderne, von Tango Argentino bis Rock und Pop. Dabei bewegen sie sich zwischen den Grenzen der sog. U. und E. – Musik und schenken den Besuchern berührende, heitere, skurrile und überraschende Momente der Freude, des Mitfühlens und der Sinnenlust in Wort und Musik.

Großer Saal | Veranstalter: TUFA e.V. | Eintritt: VVK: 15,65 € zzgl. Geb. | AK: 18 €

Hier geht’s zu den Tickets!

Menü