Do., 23.12.2021 // 20:00

Tefftival – Die Neunte

TUFA Trier – Großer Saal
Musik
Tefftival – Die Neunte

Nach der unfreiwilligen Corona-Pause 2020 meldet sich das Tefftival, das traditionelle Reunion-Festival der Trier Musikszene
zu Ehren des unvergessenen Helmut „Teff“ Steffgen, mit einem tollen Mix aus vergangenen und heutigen Bands zum nun 9. Mal zurück.

Den Beginn macht mit FINBOGASTAN eine Instrumental-Band aus Trier, die Indie-Rock und Krautrock-Elemente verbindet und in einen neuen Kontext setzt. Im klassischen Rock’n’Roll Line-up mit Gitarre, Bass und Standdrum liefert man atmosphärisch rockenden, psychedelischen Sound.

Weit zurück in die 1980er Jahre führt uns die Band VIEZNOAS, die sich, trotz des Namens, in der Hauptsache mit geradlinigem (Hoch-)Deutschrock eine treue Fangemeinde erspielen konnte und mit Songs wie „Ungeschminkt“ oder „Nur fliegen ist schöner“ Lieder präsentieren wird, die viele Konzertgängern aus dieser Zeit noch komplett auf der internen Festplatte gespeichert haben.

So verhält es sich auch mit den Titeln der Kiessling BAND, die in diesem Jahr in Originalbesetzung noch einmal die großartigen Texte und Songs spielt, die sie gemeinsam mit ihrem viel zu früh verstorbenen Frontmann Michael Kiessling geschaffen haben. Eine vermutlich letzte Gelegenheit, diese Werke noch einmal live zu sehen.

Ein Schritt aus den 00er Jahren bis ins Hier und Jetzt liefert das Doppelkonzert der Bands my first robot und Anderland um den inzwischen in London lebenden Ex-Trierer Ivan Beres (Synthesizer, Bass) und den Trierer Musiker Andreas „Jimmy“ Feichtner. Extrem tanzbare, elektrische Grooves treffen auf Post-Punk-Gitarren und exzellentes Songwriting. my first robot wird zum ersten Mal seit acht Jahren live auftreten – extra fürs Tefftival.

Zum Schluss feiern wir mit Spy Kowlik ihr 20jähriges Jubiläum nach. Triers dienstälteste Ska-Punk-Band reisst dann kurz vor Weihnachten mit uns allen zusammen dann noch schnell die olle TUFA-Hütte ab, bevor der Bagger kommt und den Rest erledigt. Wer nicht kommen kann, weil er a) am Pol wohnt, b) nicht schnell genug ein Kärtchen gekauft hat oder c) über die Corona-Zeit unlösbar in sein Sofa verwachsen ist, kann auch via Live-Stream teilnehmen.

Natürlich nur gegen Ticket und Bezahlung, denn alle Einnahmen unterstützen das Musiknetzwerk Trier eV bei seinen Bemühungen, die regionale Szene supporten. Ticketpreise: 15.00 VVK, 15.00 AK, 10.00€ Live-Stream. Tickets bei Ticket Regional

Zutritt nur für Genesene und Geimpfte (2G-Regelung)

 Veranstalter: Musiknetzwerk Trier e.V. | Eintritt: 15.00 VVK, 13.00 AK, 10.00€ Live-Stream

Menü