So., 24.03.2024 // 16:00

Was Man(n) nicht sieht (rio.rot)

Wasserband Petrisberg
Aufführung
Was Man(n) nicht sieht (rio.rot)

Was bedeutet es eigentlich eine Mutter in unserer heutigen Gesellschaft zu sein? Im Zentrum der Performance steht ein rotes Auto, das von den Darstellerinnen angetrieben und umspielt wird. Das Publikum sitzt dabei im Inneren des Autos und übernimmt die Führung. Das Stück ist eine Site-Specific-Performance, dessen Grundlage 47 Interviews mit Frauen sind. Das Institut für Performative Künste und Bildung wertete 2017 diese Arbeit als herausragend.

Konzept: rio.rot (Sophie Bothe, Catharina Koch, Anna Konrad)
Performance: Sophie Bothe, Merle Delling, Catharina Koch

Wichtige Hinweise: Die Performance findet in einem Auto statt. Sie werden von den DarstellerInnen geschoben. Dauer der Performance ca. 20 Minuten.

Leider ist die Performance im Auto nur für jeweils 5 Personen zu erleben. Interessierte ZuschauerInnen können gerne auch von außen zuschauen, hier freuen wir uns über eine kleine Spende für unsere Arbeit.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Projektes Breaking Barriers – Kulturfestival für Gleichstellung und Toleranz. Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogrammes ‚Demokratie leben!‘, vom Ministerium für Frauen, Familie, Kultur und Integration RLP, der Stadt Trier, der Sparkasse Trier und der Kulturstiftung Trier.

COPYRIGHT: Tilda Schneider

Wasserband auf dem Petrisberg | Veranstalter: TUFA e.V. | Eintritt: 6 / 8 € inkl. Geb.
Termine: 14 Uhr, 16 Uhr und 18 Uhr jeweils am 24.03.2024
Hier geht’s zu den Tickets!

Menü